Die gute Tat vor Weihnachten - Pakete packen

Die Schüler der Klasse BT12b helfen fleißig mit, damit die Pakete an ihrem Zielort ankommen. (Bildquelle: Simone Mittermeier, StRin)

Abensberg/Kelheim. Mittlerweile hat es am BSZ Kelheim schon Tradition: Fach- und Berufsoberschüler/innen, Berufsschüler/innen und Wirtschaftsschüler/innen beteiligen sich an der Weihnachtstrucker-Aktion der Johanniter.

Seit Jahren unterstützen die Johanniter (www.johanniter-weihnachtstrucker.de) mit ihren Paketen notleidende Familien, Jugendliche, Kinder sowie Menschen mit Behinderung im Südosten Europas. Die Klassen der Staatlichen Wirtschaftsschule Abensberg schnürten ihre Pakete - zusammen mit den Klassen des Standortes Kelheim insgesamt 25 Stück. Schade, dass aufgrund des Distanzunterrichts dieses Schuljahr 15 Pakete weniger als 2019 gepackt wurden.

OStRin Maria Erhardt und StRin Sabine Bodero koordinierten die Aktion und organisierten den Transport der Pakete zur Sammelstelle in Regensburg.

Autor: Petra Schlögl, OStRin

BSZ Kelheim wird Young Scientist Energy Award Partnerschule der FH Kufstein

LinAv Christine Linhard, Preisträger Nico Wöhrl und Schulleiter OStD Johann Huber (v.l.n.r.) freuen sich über die schöne Holzplakette, die dem Abensberger für sein Projekt verliehen wurde (Bildquelle: Simone Mittermeier, StRin)

Kelheim. Die Fachhochschule Kufstein Tirol hat das Berufliche Schulzentrum Kelheim für die eingereichte Seminararbeit von Nico Wöhrl als Young Scientist Energy Award Partnerschule 2020 ausgezeichnet - eine „Auszeichnung für Nachhaltigkeit“, wie es auf der verliehenen Plakette beschrieben wird.

OStD Johann Huber freut sich mit der Betreuungslehrerin Christine Linhard über die Auszeichnung, die das Engagement des BSZ als MINT-freundliche Schule ergänzt. Die Anerkennung für die Seminararbeit geht an den Abensberger Nico Wöhrl (ehemals FT13), der im Sommer am BSZ sein Abitur gemacht hat. Er hatte sich im Seminar mit viel Elan und Fachwissen an die kritische „Analyse einer Zukunftstechnologie - Der Lithium-Ionen-Akkumulator“ gemacht - ein äußerst aktuelles Thema, stecken solche Akkus doch in jedem Handy, Laptop und E-Auto. Seine vielfältigen Berechnungen hinsichtlich Klimabilanz und Effektivität der Akku-Technologie, auch in Bezug auf recycelte Ausgangsmaterialien, lieferten ein differenziertes Bild, unter welchen Umständen (Laufzeit der Batterie, Produktionsort und -art, etc.) diese Zukunftstechnologie auch wirklich nachhaltig genannt werden kann.

Wer in dieses Thema genauer einsteigen will, kann an der FH Kufstein unter anderem den Studiengang Energie- und Nachhaltigkeitsmanagement belegen oder zuvor ebenfalls eine Semesterarbeit rund um die Themengebiete Energie, Nachhaltigkeit und Umwelt anfertigen und bei dem Wettbewerb einreichen. Die nächsten Schülerinnen und Schüler des BSZ Kelheim sind schon wieder dabei.

Autor: Christine Linhard, LinAv

Eine Ausstellung gegen das Stigma der Depression

lebensbilderreise1Der stellvertretende Schulleiter StD Anton Kolbinger freut sich zusammen mit Schulleiter OStD Johann Huber und den Initiatoren des Projekts, den Schulsozialpädagogen Verena Sailer-Heyer und Andreas Schlamminger, über die Eröffnung der Ausstellung (v.l.n.r.).

Kelheim. Wie fühlt sich eine Depression an? Welche Auswege sind möglich? Die Ausstellung mit dem Titel „LebensBilderReise - Aktiv gegen Depressionen“, die von 19.11.2020 bis 08.12.2020 in der Aula des BSZ Kelheim für alle Schülerinnen und Schüler sowie für das Schulpersonal zugänglich ist, gibt Antworten auf genau diese Fragen. In der Ausstellung erzählen unter Depressionen leidende Menschen in Bildern und Hörbeiträgen von ihren Erfahrungen mit dieser Krankheit. Mit ausdrucksstarken Bildern und berührenden Hörbeiträgen zeigt die Ausstellung verschiedene Gesichter der Depression. Anhand von Bildern, die unter Depressionen leidende Patienten der Schön Klinik Roseneck geschaffen haben, zeigt die Ausstellung, wie Depressionen erlebt werden und wie Auswege daraus gefunden werden können.

lebensbilderreise2
Die Schülerinnen und Schüler des BSZ Kelheim nutzen die Ausstellung, um mehr über das Thema Depressionen zu erfahren.

 

Zusätzlich arbeiten die Schulsozialpädagogen Verena Sailer-Heyder und Andreas Schlamminger präventiv und aufklärend in thematisch konzipierten Unterrichtseinheiten zum Thema „Umgang mit Depressionen“ mit den Schülern zusammen. Die Schüler und Lehrkräfte werden durch die Ausstellung sowie durch die Arbeit der Schulsozialpädagogen dafür sensibilisiert, bei Auffälligkeiten und Problemen deren Beratungsangebot in Anspruch zu nehmen.

lebensbilderreise3

Die Projektarbeit der Schulsozialpädagogen an der FOSBOS Kelheim steht dieses Schuljahr demnach vorrangig unter dem Motto der seelischen Gesundheit. Das Bayerische Zentrum für Prävention und Gesundheitsförderung bietet die kostenlose Ausstellung an. Nach Initiative der Schulsozialpädagogen wird diese Ausstellung den Besuchern nun fast drei Wochen in der Aula des BSZ Kelheim zur Verfügung stehen. Die Ausstellung bietet zudem ein umfangreiches Hygienekonzept, sodass ein sicherer und bedenkenloser Besuch gewährleistet werden kann.

Autoren: Verena Sailer-Heyder & Andreas Schlamminger

Mit Aphorismen wider die Unvernunft

Vier der Aphorismusdichter der Klasse BW12b (v.l.n.r. Corinna Mödl, Vanessa Winkelbauer, Rafael Müller, Kimberly Penny) mit ihrem Lehrer OStR Dr. Peter Kaspar vor dem Begrüßungsbildschirm im Eingangsbereich des BSZ Kelheim (Bildquelle: Dr. Peter Kaspar).

Kelheim. Weit mehr als 1.000 Schüler/-innen gehen täglich im Beruflichen Schulzentrum Kelheim ein und aus, hinzu kommen gut 100 Lehrkräfte, Verwaltungsangestellte, Besucher/-innen: Angesichts der aktuell sich wieder verschärfenden Pandemiesituation mit Mund-Nasen-Bedeckung und Abstandsregelungen eine tägliche Herausforderung für alle Beteiligten. Unvernunft, mangelnde Einsicht und – ja, leider auch – wenig Empathie für die Mitmenschen wären in diesem Rahmen fehl am Platz, liegt es doch im allgemeinen Interesse, eine Schulschließung wie im Frühjahr zu vermeiden.

Dennoch gibt es sie allerorten, die Unbeirrbaren, die meinen, Abstands- und Schutzregelungen gölten nicht für sie. Wie kommt man diesen Unverbesserlichen am besten bei? Diese Frage stellte sich die Berufsoberschulklasse BW12b im Sozialkundeunterricht unter Leitung von OStR Dr. Peter Kaspar. Im Rahmen eines fächerübergreifenden Zugangs mit Deutsch erstellten die Schülerinnen und Schüler im Unterricht Aphorismen, also Sinnsprüche, auf die aktuelle Situation, die in aller Kürze eine Lehre oder Weisheit transportieren, ohne dabei expressis verbis einzelne Personen oder Personengruppen zu verteufeln. Durch die vertiefte Auseinandersetzung mit dieser literarischen Kurzform und dem Themenkomplex Grundrechte entstanden tatsächlich 24 Aphorismen, die nun im wöchentlichen Wechsel über die Bildschirme in der Aula des BSZ Kelheim laufen und Ankommenden einen Gedankenanstoß geben, über das eigene Handeln nachzusinnen und manche Einstellung, so die Hoffnung, vielleicht zu revidieren. Los geht es mit „Verfluche nicht die aktuelle Situation. Nimm sie an und lerne von ihr.“ Irgendwann noch folgen werden beispielsweise „Tut man nichts gegen die Bedrohung, wird man selbst zu einer.“ oder „Auch das tiefste Loch bietet das Potenzial, über sich hinauszuwachsen.“

Schulleiter OStD Johann Huber zum Projekt: „Ob der Zunahme der Corona-Skeptiker kann ich mir gut vorstellen, dass die Sprüche zum Nachdenken anregen.“ Auch Lehrer Dr. Peter Kaspar freut sich: „Ich hätte nicht gedacht, welche geistreichen Aphorismen zustande kommen, die teilweise erst mit einer Verzögerung von ein paar Sekunden richtig zünden.“ „Auch die sich für unverwundbar halten, sind sterblich.“ ist einer davon.

Autor: Dr. Peter Kaspar, OStR

Neue Gesichter am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Kelheim

OStD Johann Huber heißt die neuen Lehrkräfte zusammen mit dem Schulleitungsteam herzlich willkommen. (Bild: Georg Kluge).

Kelheim. Im neuen Schuljahr 2020/21 darf sich das Staatliche Berufliche Schulzentrum Kelheim über Unterstützung freuen: Studienrat Stefan Konstandin (Mathematik/Sport männlich), Studienrätin Katharina Bayer (Englisch/Spanisch/Geschichte), Lehrer im Angestelltenverhältnis Daniel Huber (Deutsch/Geschichte) sowie Studienreferendarin Caroline Kotschenreuther (Sozialpädagogik/Katholische Religionslehre) erweitern das Kollegium der FOSBOS. Zudem verstärken seit September Studienrat Timotheus Chiaradia (Metalltechnik/Mathematik) und Studienrätin Nadine Dietz (Deutsch/Geschichte/Sozialkunde/Ethik) das Team an der Berufs- bzw. Wirtschaftsschule. Das Kollegium des BSZ Kelheim freut sich darüber hinaus über Fachlehreranwärterin Roswitha Harrieder, welche in der Außenstelle Mainburg insbesondere in der Abteilung der Raumausstatter eingesetzt ist. Für weitere Unterstützung im Bereich Sozialpädagogik sorgen Andreas Schlamminger, Verena Sailer-Heyder sowie Patrik Stemmer.

Autor: Simone Mittermeier, StRin

Berufsschule
Kelheim

Schützenstraße 30
93309 Kelheim
Tel.: 09441/ 29760
Fax: 09441/ 297658

Außenstelle
Mainburg

Ebrantshauser Straße 2
84048 Mainburg
Tel.: 08751/ 86620
Fax: 08751/ 866242

FOSBOS
Kelheim

Schützenstraße 30
93309 Kelheim
Tel.: 09441/ 29760
Fax: 09441/ 297658

Wirtschaftsschule
Abensberg

Römerstraße 12
93326 Abensberg
Tel.: 09443/ 6439
Fax: 09443/ 3440

Login

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.