Auszeichnung des Beruflichen Schulzentrums als Partnerschule des Young Scientist Energy Awards

StD Anton Kolbinger, Preisträgerin Tatjana Oberndorfer, Lin Av Christine Linhard und Schulleiter OStD Johann Huber (v.l.n.r.) freuen sich über die Urkunde und die schöne Holzplakette, die den beiden Schülerinnen für ihre Projekte verliehen wurde. Herr Huber zeigt zudem, wie ein „Ziegelstein“ aus Pilzfäden aussehen kann.

Kelheim. Tatjana Oberndorfer und Annika Kreuzer (beide FW13) haben im Schuljahr 2020/21 ihre Seminararbeiten im Seminarfach „Pilze“ angefertigt und diese im Frühling an der Fachhochschule Kufstein beim „Young Scientist Energy Award“ eingereicht. Diese Auszeichnung ehrt Seminararbeiten im Bereich Energie, Nachhaltigkeit und Umwelt. Die Themen der beiden Schülerinnen passten da wunderbar.

Tatjana Oberndorfer z. B. bearbeitete „Pilze in der modernen Biotechnologie – ein Rohstoff der Zukunft?“ und zeigte, dass Pilze weit mehr sind als nur ein „Schwammerl-gericht“, denn das Mycel der Pilze kann auch zur Herstellung leichter und flexibler Bauteile oder als Grundlage für recycelbare Textilien und umweltfreundliches Verpackungsmaterial verwendet werden.

Annika Kreuzer beschäftigte sich mit dem nicht nur für Vegetarier interessanten Thema „Pilze als Fleischersatz – eine zukunftsträchtige Alternative?“ und stellte aus ökologischer wie ökonomischer Sicht die Zukunftsträchtigkeit dieser Ernährungsmethode dar. Als Anerkennung für ihre Leistung erhielten die beiden Schülerinnen eine Urkunde der FH Kufstein und auch das BSZ konnte sich über eine „Medaille“ freuen.

Da Annika sich momentan im Ausland aufhält, konnte nur Tatjana zur feierlichen Überreichung an die Schule kommen und die Gratulation von OStD Johann Huber und StD Anton Kolbinger entgegennehmen.

Herzlichen Glückwunsch!

Autor: Christine Linhard, LinAV

Erstklassig in "MINT"! - Das BSZ Kelheim wird erneut als "MINT-freundliche Schule" ausgezeichnet

Das BSZ Kelheim freut sich sehr über die erneute Auszeichnung als „MINT-freundliche Schule“ sowie über die zugehörige Urkunde.

Kelheim. Das Berufliche Schulzentrum Kelheim darf sich weiterhin als „MINT-freundliche Schule“ bezeichnen. 2018 erhielt das BSZ Kelheim zum ersten Mal diesen Titel verliehen, 2021 wurde er nun verlängert. Und dies nicht ohne Grund, denn die beiden Ansprechpartner im MINT-Bereich, OStR Matthias Stadler und StR Stefan Konstandin, haben in Zusammenarbeit mit den Lehrkräften in den MINT-Fächern einige Neuerungen erreicht: So wurde das Schulhaus mit Wandtattoos und Schaubildern zu den Bereichen Mathematik, Chemie, Physik und Biologie aufgewertet, um den Schülerinnen und Schülern die Bedeutung der MINT-Fächer vor Augen zu führen. Im Zuge des Umbaus des Schulgebäudes wurde überdies der Chemie-Saal komplett neu gestaltet und mit der neuesten Technik ausgestattet, damit die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit erhalten, MINT-Fächer praxisnah zu entdecken, um den Lernprozess zu fördern. Durch praktisches Arbeiten wird darüber hinaus experimentelles Lernen sowie selbständiges Arbeiten unterstützt.

Während der Corona-Pandemie wurde auch der Distanzunterricht in den MINT-Fächern über verschiedene Kanäle wie zum Beispiel WebUntis Messenger, Mebis und MS Team etabliert. „Zusätzlich sind wir gerade dabei, einen YouTube-Kanal zum Thema ,Einfach Mathe-Lernen‘ zu entwickeln, der den Schülerinnen und Schülern durch selbsterklärende Videos ergänzend zum Schulunterricht Hilfestellung leisten kann“, so OStR Matthias Stadler, Fachbetreuer Mathematik.

Die Schülerinnen und Schüler der 13. Klasse bei der Durchführung des ELISA-Antikörper-Tests im Besucherlabor des Deutschen Museums.

Dazu hat das BSZ Kelheim in den letzten drei Jahren weitere MINT-Aktivitäten wie eine Gewässeruntersuchung im Rahmen der Aktion „Plastic Pirates“ durchgeführt, bei der mit Schülergruppen Gewässerproben aus der Donau entnommen und auf ihren Mikroplastikgehalt hin untersucht wurden. Außerdem wurde eine Rollstuhlrampe für eine Berufsschülerin gebaut.

Des Weiteren machten die Schülerinnen und Schüler der 13. Klasse eine Exkursion zum Besucherlabor des Deutschen Museums und durften sich dort am ELISA-Antikörper-Test versuchen, also genau an der Methode, die hinter HIV-, Schwangerschafts- und Coronatests steckt. Die Schülerinnen und Schüler der 11. Klasse beteiligten sich am Geologie-Workshop der Umweltstation Geozentrum an der Kontinentalen Tiefbohrung in Windischeschenbach und sammelten dort wertvolle Erfahrungen.

Die Schülerinnen und Schüler der 11. Klasse forschen beim Geologie-Workshop der Umweltstation Geozentrum an der Kontinentalen Tiefbohrung in Windischeschenbach.

Zudem haben die engagierten und MINT-begeisterten Schülerinnen und Schüler des BSZ Kelheim auch an verschiedenen MINT-Wettbewerben teilgenommen und dafür sogar Auszeichnungen erhalten. Beispielsweise wurde ein Schüler durch die Einreichung seiner Seminararbeit zum Thema „Analyse des Lithium-Ionen-Akkumulators“ mit dem Young Scientist Energy Award der FH Kufstein geehrt.

Diese Aktivitäten zeigen, dass das BSZ Kelheim zu Recht wieder als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet wurde und diesen Titel nun für weitere drei Jahre tragen darf.

Autor: Simone Mittermeier, StRin

Elternbeirat an der FOSBOS Kelheim gewählt

Der stellvertretende Schulleiter StD Anton Kolbinger (1. v.l.) und Schulleiter OStD Johann Huber (2. v.l.) freuen sich auf eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem neu gewählten Elternbeirat (v.l.n.r. Manuela Wittmann, Regina Weigert, Michael Ledutke, Kerstin Dorner, Mirko Stölzel, Holger Immke, Rainer Banzer).

Kelheim. Nachdem die Wahl des Elternbeirats im letzten Schuljahr aufgrund der Corona-Pandemie leider entfallen musste, stehen die neuen Mitglieder des Elternbeirats für das Schuljahr 2021/22 an der Staatlichen Fachoberschule und Berufsoberschule Kelheim nun fest.

Die Neuwahlen brachten dabei folgendes Ergebnis: Zum 1. Vorsitzenden wurde Herr Mirko Stölzel gewählt. Frau Kerstin Dorner bekleidet das Amt der 2. Vorsitzenden. Herr Rainer Banzer, Herr Holger Immke, Herr Michael Ledutke, Frau Regina Weigert und Frau Manuela Wittmann bilden die weiteren Mitglieder des neuen Elternbeirats.

Natalie SauerwaldSchulleiter OStD Johann Huber (links) und der stellvertretende Schulleiter StD Anton Kolbinger (rechts) zusammen mit dem 1. Vorsitzenden Mirko Stölzel und der 2. Vorsitzenden Kerstin Dorner.

 

„Der Elternbeirat ist für unsere Schule sehr zentral, da er unter anderem über Wünsche, Anregungen und Vorschläge der Eltern aller Fachoberschüler berät und das Ziel verfolgt, das Vertrauensverhältnis zwischen den Lehrkräften und den Eltern der FOS-Schülerinnen und FOS-Schüler zu vertiefen“, betont Schulleiter Johann Huber die Wichtigkeit dieses Gremiums.

Autorin: Simone Mittermeier, StRin

Abschlussfeier der FOSBOS am BSZ Kelheim

Die besten Absolventinnen und Absolventen des Abiturjahrgangs 2021 (1. Reihe v.l.n.r.: Sina Haagen, FW13; Tim Summer, FT12a; Amelie Birnthaler, FS13b; Kristina Kindsmüller, BW13; Isabell Mederer, FW12a; 2. Reihe v.l.n.r.: Christina Bittner, FW13; Vanessa Winkelbauer, BW12b; Alexander Reinsch, BT12a; Annika Klingshirn, FS12a; Marie Schweiger, FS12a).

Kelheim. 215 Abiturientinnen und Abiturienten - Diese Anzahl darf die FOSBOS Kelheim in diesem Jahr erfolgreich in die Welt entlassen. Coronabedingt mussten die Bestenehrung sowie die Verleihung der Abiturzeugnisse auch dieses Jahr wieder in einem kleineren Rahmen stattfinden. Aber dies tat der Freude der Schülerinnen und Schüler über diesen besonderen Anlass keinen Abbruch. Zuerst wurden die Besten des Abschlussjahrgangs geehrt, gefolgt von der Zeugnisverleihung, die in drei zeitliche Schienen aufgeteilt wurde.

Die Ehrung der besten Absolventinnen und Absolventen wurde vom weiteren ständigen Stellvertreter, StD Anton Kolbinger, eröffnet. Er verwies in seiner Rede auf Adalbert Stifter, der Erziehung als Umgang miteinander definiert. Dieser Umgang sei durch die Corona-Pandemie allerdings abgeschnitten worden, so Kolbinger. Viele Schülerinnen und Schüler wünschten sich in der Zeit des Lockdowns in die Schule zurück. Dies zeige den Wert der Schule, die als „Übungsfeld für die Facetten des Lebens als auch als Wegbereiter“ diene.

Isabell Mederer (FW12a) freut sich zusammen mit Schulleiter OStD Johann Huber und Herrn Tobias Westner, Vertreter des Fördervereins, über eine der besten Abiturprüfungen in Bayern.
 

(Fach-)Abitur als Fundament für das Leben

Landrat Martin Neumeyer bezog sich in seiner Ansprache auf die Olympischen Spiele und erklärte den Schülerinnen und Schülern: „Dabei sein ist alles! Aber ihr seid mittendrin!“ Mit der Fachhochschulreife bzw. der (fachgebundenen) Hochschulreife hätten sie das Fundament für ihr Leben geschaffen. Das Abiturzeugnis sei „die beste Impfung, die lebenslängliche Gültigkeit besitze“. Zudem verwies er darauf, dass das Erreichen des Abschlusses in Zeiten der Corona-Pandemie keineswegs ein Makel sei. So gab er den Absolventinnen und Absolventen mit auf den Weg: „Wer das Abitur unter Corona bestanden hat, der ist stark. Und ihr seid stark!“

Im Anschluss an seine Rede verabschiedete er noch StDin Karin Köglmeier, die zum kommenden Schuljahr als Schulleiterin an die Leo-von-Klenze-Schule in Ingolstadt wechselt, und überreichte ihr als Geschenk das Buch „Von der Hallertau zur Donau“.

Ansprachen der weiteren Ehrengäste

Neben Landrat Martin Neumeyer richteten auch andere Ehrengäste einige Worte an die Schülerinnen und Schüler. Christian Schweiger, erster Bürgermeister von Kelheim, wünschte sich von den Absolventinnen und Absolventen: „Bleiben Sie offen gegenüber Ihren Mitmenschen, dem Arbeitsmarkt und vor allem gegenüber sich selbst, denn wir brauchen eine offene Gesellschaft!“ Tobias Westner, Vertreter des Fördervereins des BSZ Kelheim, äußerte – bezogen auf die berufliche Zukunft der Schülerinnen und Schüler – den Appell: „Machen Sie das, bei dem Sie das Gefühl haben, dass Sie dabei Freude haben!“ Manfred Maier, Vorsitzender des Elternbeirats, betonte den guten Ablauf des Schulbetriebs trotz der vielen Unwägbarkeiten durch die Corona-Pandemie und bedankte sich dafür bei der Schulleitung und den Lehrkräften.

Beste Bestehensquote seit Gründung der FOSBOS in Kelheim

Schulleiter OStD Johann Huber begann seine Rede mit einer großartigen Information: Die FOSBOS Kelheim habe in diesem Jahr die beste Bestehensquote seit ihrer Gründung, nämlich 99,5 Prozent. Von den 216 zur Prüfung Angetretenen haben 215 die Abschlussprüfung bestanden. Darunter befinden sich 70 Absolventinnen und Absolventen mit einer eins vor dem Komma, 25 davon können sogar einen besseren Schnitt als 1,5 vorweisen. Aus diesem Grund würdigte er die Schülerinnen und Schüler mit dem Satz: „Sie sind mit Abstand die Besten!“ Dass dieser Ausspruch in Zeiten der Corona-Pandemie eine doppelte Bedeutung hat, war den Anwesenden bewusst. Stolz zeigte sich Huber insbesondere auf die FOS 12, die im letzten Schuljahr als FOS 11 die letzte Jahrgangsstufe war, die wieder in den Präsenzunterricht durfte und daher am meisten vom Distanzunterricht betroffen war. Nichtsdestotrotz waren die üblichen Prüfungsanforderungen zu meistern. Die Schülerinnen und Schüler mussten sich das Abitur durch eigene gute Leistungen verdienen. Dafür sei ihnen Anerkennung zu zollen. Zum Abschluss seiner Rede wünschte OStD Johann Huber den Schülerinnen und Schülern viel Erfolg für ihren zukünftigen privaten und beruflichen Lebensweg.

Ansprache der SMV

Auch Tobias Pfaller, SMV-Schülersprecher, richtete einige Worte an seine Mitschülerinnen und Mitschüler. Er erläuterte, dass mit dem Abschluss die Schulzeit auch die gemeinsame Zeit ende und jeder mit eigenen Plänen in die Welt hinausziehe. Trotz einiger Hindernisse, die durch die Corona-Pandemie bedingt waren, hätten sich die Lehrerinnen und Lehrer sehr bemüht, den Schülerinnen und Schülern alles Wichtige beizubringen. „Wir fühlen uns gewappnet“, so Pfaller.

Verleihung der Preise

Im Anschluss an die Grußworte folgte die Verleihung der Preise an die besten Absolventinnen und Absolventen, die vom Förderverein, dem Kreisverband Kelheim des Genossenschaftsverbandes Bayern (Raiffeisenbank) sowie der Kreissparkasse Kelheim gestiftet wurden, bzw. die Verleihung der Abiturzeugnisse in den Klassenzimmern. Einen Sonderpreis erhielt Isabell Mederer (FW12a), die neben dem besten Fachabitur der Schule im Bereich Wirtschaft mit einem Schnitt von 1,0 zudem eine der besten Abiturprüfungen in Bayern abgelegte.

Den besinnlichen Teil der Feier gestaltete StR Markus Wittmann, der die besten Absolventinnen und Absolventen in seinen „Gedanken zum Abschied“ als „Speerspitze eines herausragenden Jahrgangs“ bezeichnete. Musikalisch untermalt wurden die Bestenehrung sowie die Abschlussfeier von Simon Quoika, Thomas Paulus und Simon Schlee, die für einen feierlichen Rahmen sorgten.

Autorin: Simone Mittermeier, StRin

Die letzte große Prüfung – Start der Abiturprüfungen an der FOSBOS in Kelheim

Bild1Ein Teil der Schülerinnen und Schüler der FOSBOS Kelheim schreibt die Abiturprüfung in der Aula – unter strenger Einhaltung der Hygienemaßnahmen.

Kelheim. Lange haben sie diesem Tag entgegengefiebert, lange haben sie dafür gelernt, nun ist es endlich soweit: Am Donnerstag, 10.06.2021 haben für die Schülerinnen und Schüler der FOSBOS Kelheim die Abiturprüfungen mit dem Fach Deutsch begonnen. Am Freitag folgt das vierte Prüfungsfach, das von der jeweiligen Ausbildungsrichtung abhängt (Wirtschaft: BwR, Technik: Physik, Sozialwesen: Pädagogik/Psychologie). In der darauffolgenden Woche meistern die Schülerinnen und Schüler am Montag das Fach Englisch und schließlich endet die schriftliche Abiturprüfung am Dienstag mit dem Fach Mathematik.

Nach erfolgreicher Teilnahme erwerben die 12. Klassen damit die Fachhochschulreife, die 13. Klassen die fachgebundene bzw. die allgemeine Hochschulreife. Auch die diesjährigen Abiturprüfungen mussten aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden. Ursprünglich waren sie vor den Pfingstferien angesetzt gewesen.

Doch trotz Corona und der damit verbundenen widrigen Umstände (z. B. dem Tragen von Masken während der Prüfung) saßen die 215 Prüflinge an ihren Plätzen (verteilt auf die Aula und unterschiedliche Klassenzimmer) und erledigten die Abiturprüfungen äußerst souverän.

Und pünktlich zum Ende der Abiturprüfungen zeigt sich auch das Wetter von seiner sommerlichen Seite, sodass die Schülerinnen und Schüler ihre wohlverdiente freie Zeit in vollen Zügen genießen können.

Autor: Simone Mittermeier, StRin

Berufsschule
Kelheim

Schützenstraße 30
93309 Kelheim
Tel.: 09441/ 29760
Fax: 09441/ 297658
sekretariat
@bsz-kelheim.de

Außenstelle
Mainburg

Ebrantshauser Straße 2
84048 Mainburg
Tel.: 08751/ 86620
Fax: 08751/ 866242
info-mainburg
@bsz-kelheim.de

BFS
Kelheim

Schützenstraße 30
93309 Kelheim
Tel.: 09441/ 29760
Fax: 09441/ 297658
sekretariat
@bsz-kelheim.de

FOSBOS
Kelheim

Schützenstraße 30
93309 Kelheim
Tel.: 09441/ 29760
Fax: 09441/ 297658
sekretariat
@bsz-kelheim.de

WS
Abensberg

Römerstraße 12
93326 Abensberg
Tel.: 09443/ 9184824
Fax: 09443/ 3440
info
@ws-abensberg.de

Login

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.