Teilnahme am Bayerischen Schülerleistungsschreiben

Schüler/innen im EDV-Raum bei der Prüfung

Kelheim. Sie waren perfekt vorbereitet – doch dann verkündete unser Ministerpräsident zeitgleich mit der letzten Übungsstunde den Lockdown und damit die Schulschließungen.

Das war am 13. März 2020. Nun, mit einer Verzögerung von mehr als 14 Wochen konnten die Schülerinnen und Schüler des 1. Ausbildungsjahres der Kaufleute für Büromanagement doch noch ihr Können unter Beweis stellen und sich in den Bereichen Texterfassung und Autorenkorrektur am Bayerischen Schülerleistungsschreiben beteiligen.

Angaben zum BSLS

Jetzt heißt es „Daumen drücken“, damit es der ein oder andere Schüler unter „Bayerns Beste“ schafft. Wir wünschen es ihnen.

Autor: Birgit Kuffer, StRin

Wege im Anschluss an die Ausbildung

Kelheim. Bei den 12. Klassen der Kaufleute für Büromanagement geht es in den Endspurt. Die Prüfungen stehen kurz bevor und so stellt sich für viele Schülerinnen und Schüler auch die Frage nach dem „Danach“. Aus diesem Grund durften wir Anfang März Herrn Oguntke von der Agentur für Arbeit Kelheim bei uns begrüßen. In einem sehr kurzweiligen und informativen Vortrag gab er den interessierten Zuhörern einen Überblick über die Wege, die den baldigen Absolventen offenstehen.


Zu Beginn erläuterte der Fachmann die entscheidenden Kriterien, um erfolgreich auf die Suche nach einer Anstellung zum Ende der Ausbildung gehen zu können. Sollte dies nicht gleich gelingen, riet er, optimistisch zu bleiben und eventuell auch die Unterstützungsangebote der Agentur für Arbeit zu nutzen. Zudem sei auch der Arbeitsmarkt saisonalen Schwankungen unterworfen, welche derzeit die Suche etwas erschweren.

In Zeiten des lebenslangen Lernens sind auch Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen wichtig. Deshalb lag der Schwerpunkt im Anschluss in diesem Bereich. Hier empfahl Herr Oguntke den Schülerinnen und Schülern, sich der eigenen Interessen und Fähigkeiten bewusst zu werden und diese bei der Wahl der Maßnahmen mit einfließen zu lassen. In diesem Zusammenhang stellte der Experte den Schülerinnen und Schülern das Portal KURSNET vor, welches einen umfassenden Überblick über aktuell angebotene Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen gibt.


Abschließend wurden die Fragen der baldigen Berufseinsteiger nach Einstiegsgehalt, Aufstiegschancen in unterschiedlichen Branchen sowie Verwaltungstätigkeiten im öffentlichen Dienst beantwortet.

Autor: Birgit Kuffer, StRin

Praktische Erfahrungen sammeln auf der ISPO Munich 2020

Die Schülerinnen und Schüler der KBM12a und KBM 12b nach einem Tag voller neuer Eindrücke auf der ISPO Munich 2020.

Kelheim / München. Am 29. Januar 2020 besuchten die Schülerinnen und Schüler der 12. Klassen der Ausbildungsrichtung Kauffrau/-mann für Büromanagement die ISPO Munich 2020 auf dem Messegelände in München.

Nach einer gemeinsamen Anreise machten sich die Schülerinnen und Schüler selbstständig auf, die insgesamt 18 Hallen des Messegeländes zu erkunden. Sie konnten sich in Segmenten von Health & Fitness über Snowsports bis hin zu eSports über die verschiedenen Produkte und Neuheiten informieren, diese teilweise selbst testen oder an Gewinnspielen sowie Vorträgen teilnehmen.

In der eSports Arena konnten die Besucher verschiedene Spiele testen, wie hier das VR rhythm game Beat Saber.
 
 

Der Besuch war für die Auszubildenden im Büromanagement insbesondere interessant, da sie bereits im Laufe des Jahres im Lernfeld Veranstaltungen und Geschäftsreisen organisieren in der Theorie Messeauftritte und andere Veranstaltungsarten behandelt haben.

Auf der ISPO Munich konnten sie dann hautnah erleben, wie die Umsetzung einer Fachmesse aussehen kann. Die Schülerinnen und Schüler können sich nun beispielsweise eine Vorstellung davon machen, welcher Aufwand für das Ausstellen und Bewerben der Produkte und das Knüpfen von Geschäftsbeziehungen bei einer B2B-Messe betrieben wird.

Diese neuen praktischen Erkenntnisse sowie die anschließende Besprechung im Unterricht können die Schülerinnen und Schüler nun für die Vorbereitung auf ihre anstehende Abschlussprüfung nutzen. Dafür schon jetzt viel Erfolg!

Autor: Teresa Hüttinger, StRin

Die Zinspolitik der EZB - Bedeutung für Wirtschaft, Banken und Sparer

Der zweite Klassensprecher Pascal Binder überreicht Herrn Lilienthal als Dankeschön ein kleines Präsent

Kelheim. Über dieses Thema hielt Sven Lilienthal, Bundesbankdirektor in der Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank München, diese Woche in der Bankfachklasse der 12 Jahrgangsstufe einen Vortrag.

Die Schüler hören interessiert den Ausführungen zu.

Die angehenden Bankkaufleute interessierten sich natürlich verstärkt für die Zinspolitik an der Nulllinie, da die Schüler mit diesem Thema im täglichen Arbeitsleben konfrontiert sind. Den Schülern wurde die Hoffnung auf steigende Zinsen durch ein Zitat des ehemaligen EZB – Präsidenten Mario Draghi genommen: „Wir gehen inzwischen davon aus, dass die Leitzinsen der EZB mindestens über die erste Hälfte des Jahres 2020 und in jedem Fall so lange wie erforderlich auf ihrem aktuellen Niveau bleiben werden (…).“ (Mario Draghi am 6. Juni 2019)

Den Schülern wurde verdeutlicht, dass die konventionelle Geldpolitik der EZB seit der Finanzkrise in den Hintergrund rückt und den Anleihekäufen Platz macht, welche auch kritisch gesehen werden können. In diesem Zusammenhang sensibilisierte Herr Lilienthal die Auszubildenden, dass die EZB mit ihren geldpolitischen Möglichkeiten nicht alleine die Situation in den einzelnen Mitgliedsländern lösen kann, sondern dass die Politik auch mithelfen muss.

Als Schlusscredo wurde den Zuhörern mitgegeben, dass das Vertrauen in den Euro durch Information der Bürger gestärkt wird.

Wir bedanken uns bei Herrn Lilienthal dafür, dass wir durch sein ausführliches Hintergrundwissen einen neuen Blickwinkel auf die Handlungsmöglichkeiten der EZB werfen konnten.

Autor: Maria Auer, OStRin

ERASMUS+ - Work, live and learn in Dublin


Die Teilnehmer bei der Einführungsveranstaltung am ADC-College.

Dublin / Kelheim. 15 Auszubildende aus dem Bereich Wirtschaft und Verwaltung erhielten in diesem Jahr die Möglichkeit, drei Wochen – vom 27.10. bis 16.11.2019 – die lebendige Hauptstadt Irlands kennenzulernen, in Betrieben ihre Fachkenntnisse zu erweitern sowie ihre Fähigkeiten im Umgang mit der englischen Sprache zu vertiefen. Die Organisation erfolgte unter der Leitung der Werner-von-Siemens-Schule, der Staatlichen Berufsschule in Cham, die zwölf ihrer Schüler/innen entsendete; drei Schüler/innen der Industrieklasse des BSZ Kelheims nahmen ebenfalls an der Irlandfahrt teil.

In der ersten Woche fand für die gesamte Gruppe ein Englisch-Sprachkurs am ADC College – einer Partnereinrichtung in Dublin – statt. Der Sprachkurs diente der optimalen Vorbereitung für den Einsatz am Praktikumsplatz in den folgenden zwei Wochen. Bei den Praktikumsbetrieben handelte es sich um Unternehmen und Einrichtungen im Großraum Dublin. Die Teilnehmer erhielten die Gelegenheit, ein anderes Arbeitsumfeld kennenzulernen und das Unternehmen mit verschiedenen Aufgaben zu unterstützen. Alle Teilnehmer wurden während dieser Zeit in Gastfamilien untergebracht. Es wohnten dabei jeweils zwei bis vier Schüler/innen bei einer Gastfamilie. Während des Aufenthalts waren im Wechsel je zwei Lehrkräfte der beteiligten Schulen vor Ort, um gemeinsame Aktivitäten zu planen und Betriebsbesuche durchzuführen.


Am ersten Wochenende besuchte die Gruppe die Stadt Galway im Westen Irlands.

Die Teilnehmer hatten die Möglichkeit viele neue Erfahrungen und Eindrücke zu gewinnen. Nachfolgend finden sich einige Ausschnitte aus ihren wöchentlichen Berichten:

In the evening we all arrived well in Dublin and were introduced to our homestay families. The first real day in Dublin was a Bank Holiday so the group was able to explore the city in a sightseeing treasure hunt after a student-led guided tour through the Trinity College […].”


Am Ende ihres Aufenthalts erhielten die Teilnehmer ein Zertifikat für ihre Leistungen.

“The first lesson started with a short introduction round and then kept going with grammar tasks. The next days started almost similar for the student: Getting up in the morning, travelling to the college by train and bus and then – after various teaching topics – they always planned spare-time activities like visiting the Guinness storehouse or doing kinds of little sightseeing tours around the city.”


Am zweiten Wochenende nahmen einige Teilnehmer/innen an einem Ausflug zum Giant's Causeway teil.

“On Saturday we made a trip across the country to the stunning Cliffs of Moher, followed by a short 2-hours visit of Galway city. It was a long day, but a nice one.”

“In the second week the internships in different companies started for all of us. […] For us it is a great opportunity to improve our language skills and to get to know another workplace.”


Und natürlich wurde auch das Nachtleben Dublins erkundet: Wie hier bei einem gemeinsamen Karaoke-Abend.

“In the third week we all started back into our internships. After the first week at our companies we all have settled in well and the cooperation with the colleagues got better. Our teachers visited us diligently at our companies and were pleased about the positive feedback.”

“New experiences and friendships have been formed through our Dublin journey. It was an amazing trip that we will never forget.” Die vollständigen Berichte befinden sich auf der Internetseite der Berufsschule Cham (www.berufsschule-cham.de).

Weitere Bilder und Infos sind auch bei Instagram zu finden (Berufsschule Cham goes Europe).

Weitere Irland-Aufenthalte sind bereits in Planung und werden zeitnah in den Klassen vorgestellt!

Autor: Teresa Hüttinger, StRin

Berufsschule
Kelheim

Schützenstraße 30
93309 Kelheim
Tel.: 09441/ 29760
Fax: 09441/ 297658
sekretariat
@bsz-kelheim.de

Außenstelle
Mainburg

Ebrantshauser Straße 2
84048 Mainburg
Tel.: 08751/ 86620
Fax: 08751/ 866242
info-mainburg
@bsz-kelheim.de

BFS
Kelheim

Schützenstraße 30
93309 Kelheim
Tel.: 09441/ 29760
Fax: 09441/ 297658
sekretariat
@bsz-kelheim.de

FOSBOS
Kelheim

Schützenstraße 30
93309 Kelheim
Tel.: 09441/ 29760
Fax: 09441/ 297658
sekretariat
@bsz-kelheim.de

WS
Abensberg

Römerstraße 12
93326 Abensberg
Tel.: 09443/ 6439
Fax: 09443/ 3440
info
@ws-abensberg.de

Login

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.